In den hochtechnisierten Fertigungslinien der Automobilindustrie können dauerhaft nur Maschinen bestehen, die ein Höchstmaß an Standsicherheit aufweisen. Jeder Geräte- oder Störfall mindert die Anzahl der pro Schicht zu fertigenden Einheiten. Die Produktivität noch weiter zu verbessern ist das Ziel beim Einsatz des Elektroden-Management-Centers CapMaster Pro.

Das System ist die konsequente Fortsetzung in der Produktentwicklung von Kappenfräsern: Der modular aufgebaute stationäre Kappenfräser wird durch Komponenten so vervollständigt, dass das zeitaufwendige Wechseln der Kappen von Hand vollständig ersetzt wird.

LUTZ CapMaster

Die Vorteile sind offensichtlich:

  • automatisiertes Schweißen von bis zu 100.000 Schweißpunkten ohne manuellen Eingriff
  • niedrigste Zykluszeiten des Wechselvorgangs, dadurch keinerlei Stillstand
  • hohe Prozesssicherheit durch permanente Überwachung aller Arbeitsschritte

Es kann vorausgesetzt werden, dass nahezu alle möglichen Kappenpaarungen verwendet werden können, so z.B. auch unterschiedliche Kappen innerhalb einer Schweißzange.

Die stetig wachsenden Qualitätsanforderungen haben dazu geführt, dass wir diese Systeme mittlerweile weltweit auch in Länder liefern, die noch vor kurzer Zeit einfache Lösungen bevorzugten. Dabei handelt sich meist um Bereiche, in denen Schweißroboter mit hoher Taktfrequenz, einer größeren Anzahl an Schweißpunkten und dem Bedarf an höchster Präzision im Einsatz sind.